Dampferzeuger in der Lebensmittelindustrie & Getränkeindustrie

In der Lebensmittelindustrie wird Dampf in verschiedenen Bereichen genutzt. Hauptsächlich findet er bei der Erwärmung und Reinigung Anwendung. Da bei der Verwendung von Lebensmitteln sehr hohe Ansprüche an die Reinheit gestellt wird, bestehen alle Rohrleitungen und Ventile unserer Dampferzeuger aus qualitativ hochwertigem Edelstahl.

KZE Anlagen

Zur Haltbarmachung von Bier und anderen Getränken werden Kurzzeiterhitzer (KZE) verwendet. Durch die Erwärmung werden Mikroorganismen, Enzyme und Hefezellen sicher zerstört, so dass Geschmack und Qualität der Lebensmittel nicht mehr beeinflusst werden können.

Zu den Vorteilen von KZW Anlagen gehört der hohe Energierückgewinnungsgrad, sowie die individuelle Anpassung auf die für das jeweilige Produkt notwendige Temperatur.

Kurzzeiterhitzer in einem Lebensmittel verarbeitenden Unternehmen.

Dampferzeuger in der Brennerei

Dampferzeuger in einer Whiskey Brennerei in Schottland

In modernen Destillationsanlagen wird Wasserdampf verwendet, um Maische bis zum Siedepunkt zu erhitzen. Der aus dem Lebensmittel aufsteigende alkoholhaltige Dampf wird wieder abgekühlt, kondensiert und anschließend weiterverarbeitet.

Der zur Erwärmung genutzte Dampf befindet sich bei diesem Verfahren in einem geschlossenen Heizsystem und kommt mit dem Lebensmittel nicht direkt in Verbindung. Nachdem der Heizdampf seine Temperatur abgegeben hat, kondensiert auch er und wird zu Wasser. Dieses wird wiederverwendet, so dass der Verbrauch und die Entstehung von Abwasser bei dieser Methode sehr gering gehalten werden kann.

Kochen und Blanchieren

Bei der Wärmebehandlung von Lebensmitteln mit Dampf bestehen mehrere Vorteil gegenüber dem Kochen mit Wasser. Der Hauptvorteil besteht darin, dass der Geschmack des behandelten Lebensmittels verändert wird.

Zudem ist die benötigte Energiemenge bei der Nutzung von Dampf deutlich geringer. Die Erreichung der gewünschten Gargrads erfolgt zudem deutlich schneller, was eine deutliche Zeitersparnis gegenüber herkömmlichem Kochen bedeutet. Auch bei diesem Verfahren können die benötigten Temperaturen sehr gut und schnell geregelt werden.

Gahren von Lebensmitteln mit Dampf

Dampferzeuger in Käserei und Molkerei

Wasserdampf in einer Käserei

Wasserdampf kann in unterschiedlichen Verfahren zur Verarbeitung von Milch verwendet werden. Zur Haltbarmachung kann Dampf verwendet werden, um Milch die benötigten, hohen Temperaturen über zu erhitzen. Anschließend wird die Milch wieder leicht abgekühlt und kann homogenisiert werden.

Bei der Herstellung von Käse wird Dampf zur Erhitzung von Käsewannen und Kesseln genutzt. Die gute Dosierbarkeit von Dampf ist in der Käserei wichtig, damit die verwendeten Bakterienkulturen wie gewünscht reagieren können und die Milchgerinnung korrekt abläuft.

Sterilisieren von Abfüllanlagen und Leitungen

Durch die Verwendung von Dampf können Sterilisiergüter schnell und sicher von Keimen befreit werden. Dies ist besonders in der Getränkeindustrie hilfreich, da Ausfallzeiten für die Reinigung möglichst kurz gehalten werden sollen.

Die Keimfreiheit dient dabei nicht nur der Sicherheit des Verbrauchers, sondern sichert auch die Beibehaltung des gewünschten Erscheinungsbildes und Geschmacks des fertigen Produkts. Dampfsterilisation ist ein sehr zuverlässiges Verfahren zur Entfernung von Mikroorganismen, Sporen und Viren.

Call Center Mitarbeiterin von aqvapos

Sie benötigen Hilfe bei der Planung oder Umsetzung einer Dampfapplikation? Unsere Spezialisten beraten Sie kompetent und individuell.

Telefon: 07231 – 133 1 454
E-Mail: info@aqvapos.com