Das aqvapos Modulsystem

Die aqvapos-Systeme sind als Modulanlagen konzipiert, welche aus dem Dampfgenerator sowie nachfolgenden, optional erhältlichen Zubehören bestehen. Für jede Anwendung und Dampfmenge fertigen wir für Sie den passenden Dampferzeuger, egal ob Sie eine kompakte Einzelanlage oder die volle Kraft einer leistungsstarken, redundant ausgelegten Mehrfachanlage benötigen.

aqvapos Edelstahl-Chassis

Wird eine Anlage nicht als stand-alone Einzelsystem betrieben, kommt das aqvapos System-Chassis zum Einsatz. Diese werden aus hochwertigem Edelstahl der Qualität 1.4301 gefertigt. Das Chassis nimmt ein oder mehrere Dampferzeugermodule, sowie weitere optional erhältliche Komponenten, wie zum Beispiel die Wasseraufbereitung, den Abschlämmbehälter mit automatischer Abschlämmung und das Speisewassergefäß auf. Bestandteil dieser Option ist die Edelstahl-Verrohrung der verbauten Komponenten in der Qualität 1.4301 und auf Wunsch in der Qualität 1.4571 bzw. 1.4404. Wahlweise kann das Chassis stationär oder rollbar ausgelegt werden.

Die kundenidividuell gefertigten Gesamtsysteme werden im Werk komplett montiert, verrohrt und einem finalen Test unterzogen. Die dabei generierten Abnahmeprotokolle liegen dem im Lieferumfang enthaltenen Gerätelogbüchern bei. Die Anlagen werden somit nahezu einsatzbereit an den Aufstellort verbracht und müssen nur noch mit den Medien (Strom, Wasser, Abwasser) versorgt werden.

aqvapos Wasserenthärtung

Um einen störungsfreien Betrieb und eine gleichbleibend hohe Dampfqualität sicherzustellen, sollte dem Dampferzeuger ausschließlich vollentsalztes Wasser zugeführt werden. Die Aufbereitung des Frischwassers durch die optional erhältliche Wasserenthärtung, kann das Verkalken des Dampfkessels zuverlässig verhindern. Das Wasserenthärtungsmodul kann platzsparend in der Dampfanlage integriert werden.

aqvapos Speisewassergefäß mit Hochdruck-Wasserspeisung

Der komplett aus Edelstahl 1.4301 und optional in 1.4571 gefertigte, elektropolierte Speisewasserbehälter, dient der Bevorratung von Wasser zur Befüllung des Heizkessels.
Die vollautomatisch, vom Dampferzeuger angesteuerte, Pumpe (optinal in Edelstahlausführung) dient zur Erhöhung des Wasservordrucks und ist Bestandteil des Lieferumfangs.
Der Wasserstand wird standardmäßig elektronisch überwacht. Die Gefahr des Wasserüberlaufs, wie bei mechanisch geregelten Systemen ist somit ausgeschlossen. Die großzügig Revisionsklappe des Speisewassergefäßes erlaubt den problemlosen Zugang zum Innenraum.
Optional kann das Speisewassergefäß isoliert ausgelegt werden, um die wertvolle Energie, welche im über den Kondensatableiter zurückgeführten Kondensat enthalten ist, zu speichern.

aqvapos Kondensatableiter

Das bei der Dampferzeugung entstehende Kondensat wird mit dem optional erhältlichen aqvapos Kondensatableiter in den Speisewasserbehälter zurückgeführt.

Die Wärmeenergie des Kondensats dient hierbei zur Vorwärmung des Speisewassers und das entstandene Kondensat wird wieder dem Dampferzeugungsprozess zugeführt. Es empfiehlt sich, das Speisewassergefäß in diesem Fall isoliert auszulegen.

aqvapos Edelstahl-Abschlämmbehälter

Während des Betriebs bilden sich im Kessel des Dampferzeugers Silikate und Rückstände, die mit zunehmender Betriebsdauer den sogenannten Kesselschlamm bilden. Um einen effektiven und störungsfreien Betrieb des Dampferzeugers zu gewährleisten, müssen diese in regelmäßigen Abständen unter Betriebsdruck und –temperatur durch Abschlämmen ausgespült werden.

Um die zulässige Einlauftemperatur in das öffentliche Kanalnetz von maximal 50°C zu erreichen, muss das Kesselwasser durch Beimischung von Frischwasser im elektropolierten Abschlämmbehälter aus Edelstahl 1.4301 gekühlt werden. Dies geschieht bei aqvapos selbstverständlich über eine elektronische Regelung vollautomatisch.

Optional kann das Abschlämmventil zeitgesteuert werden, um einen überwachungsfreien Betrieb zu ermöglichen. Siehe Option Autoabschlämmung. Die großzügig Revisionsklappe des Abschlämmbehälters erlaubt den Zugang zum Innenraum.

aqvapos Autoabschlämmung

Mit der aqvapos Autoabschlämmung kann der Abschlämmprozess vollautomatisch gesteuert werden. Somit wird sichergestellt, das die empfohlenen Abschlämmintervalle eingehalten werden um Schäden am Dampferzeuger zu vermeiden. Intervalle können individuell am Gerät programmiert werden oder mit der optional erhältlichen Schnittstelle über zentrale Leitstände gesteuert werden.

aqvapos Zeitsteuerung

Mannloser Betrieb durch tagesindividuelle Programmierung der Einschalt- und Ausschaltzeiten inklusive Programmierung des Abschlämmzeitpunktes (daher nur in Verbindung mit Option Abschlämmautomatik verfügbar).

aqvapos Automatikbetrieb

Für mannlosen Dauerbetrieb, Abschlämmintervall tagesindividuell programmierbar (daher nur in Verbindung mit Option Abschlämmautomatik verfügbar).

aqvapos Druckminderstation

Die Druckminderstation kommt dann zum Einsatz, wenn eine hohe Dampfmenge mit sehr niedrigem Druck bereitgestellt werden muss.

Die aqvapos Druckminderstation bestehet aus den Komponenten Absperrventil, Dampftrockner mit integriertem Kondensatableiter, selbsttätig regelnden, membrangesteuerten Druckminderer mit Steuerleitung und Manometer.

Die Druckminderstation wird einbaufertig vormontiert mit allen zum ordnungsgemäßen Betrieb erforderlichen Komponenten und Rohrformteile wie T-Stücke, Reduzierungen, Flanschen, Steuerleitung, Schrauben und Dichtungen. Montiert auf solidem Grundrahmen zum Transport und zur sicheren Montage der Station aus Vierkantrohr oder Blechkonstruktion.

Folgende Optionen sind verfügbar:

  • Überdruckventil zum Schutz Ihrer Anlagen
  • Bypass
  • Druckregelung mit Hilfsenergie (elektrisch oder pneumatisch)

aqvapos externe Druckvorgabe

Erweiterung der SPS Steuerung zur Aufnahme eines externen Signals 0-10 V, um den Arbeitsdruck des Dampfkessels extern (z.B. durch einen Leitstand oder eine verbundene Anlage) vorzugeben.

  • incl. kundenspezifischer Programmierung
  • incl. Modifikation der Steuerelektronik
  • incl. Dokumentation

aqvapos Signalkontaktblock

Signalkontaktblock zur Übergabe und Ausführung von potentialfreien Kontakten und Signalen von/an die SPS zur:


  • Ausgabe von Betriebs- und Störungsmeldungen
  • Eingang von Befehlen eines zentralen Steuerstandes (z.B. Fernstart und Fernstopp)
  • incl. kundenspezifischer Programmierung
  • incl. Modifikation der Steuerelektronik
  • incl. Dokumentation